Skip to main content

Autor: ronny

Einwände gegen einen Transport-Kalkulator (1/2)

Anders als in vielen anderen Branchen, ist es im Transportgewerbe nach wie vor unüblich, direkte Preisauskünfte auf der Homepage oder in einem eigenen Transport Kalkulator zur Verfügung zu stellen. Erstaunlich ist, dass es in der Transportbranche eine hohe Leistungsbereitschaft und Stressresistenz gibt, aber in der Frage der Kommunikation von Preisen nach außen, herrscht überwiegend Skepsis und Zurückhaltung. Woran liegt das? Was sind mögliche Einwände gegen eine offene Preiskommunikation?

In unserer neuen Reihe werden wir auf die häufigsten Einwände eingehen. Heute beschäftigen wir uns mit dem Einwand, dass die Preiskalkulation äußerst komplex ist und daher nicht so einfach in einem Transportpreis Kalkulator darstellbar.

Komplexität der Preiskalkulation

Dies ist ein starker Punkt, denn es ist wahr: Einen Transport vorab zu bepreisen ist etwas anderes, als 1 kg Schrauben zu verkaufen oder ein Hotelzimmer zu buchen. Aber es ist auch keine Raketenwissenschaft.

Oft wird eine Basispreisliste entlang der Parameter „benötigter Laderaum“ + „km-Leistung“ erstellt und vielleicht noch eine Expressvariante als Option angeboten. Auch in unserem Transportkalkulaltor ist dies die Basis. Fast alles, was darüber hinaus komplex ist, lässt sich aber ebenfalls darstellen. Hier einige mögliche Szenarien, Komplexität relativ einfach abzubilden:

Im Kalkulator können Sie Auf- und Abschläge pauschal oder je PLZ-Region, prozentual oder als absolute Werte hinterlegen. Einmal hinterlegt, wird das bei jeder Preisabfrage durch den Kunden direkt eingepreist und nach außen dargestellt. 

Nicht nur in jedem einzelnen Tarif können Sie Auf- und Abschläge hinterlegen. Auch pauschal über alle von Ihnen angelegten Tarife können Sie das globale Niveau Ihrer Tarife um x Prozent anpassen. Oder mit pauschalen Werten um X Euro.

Zu jedem Tarif können Sie aus einer breiten Palette Zusatzleistungen auswählen, die der Kunde hinzubuchen kann. Diese können Sie bepreisen, oder pauschal inkludieren. Wenn Sie besondere Leistungen brauchen, erstellen wir diese für Sie. Dies ist Teil unseres Serviceversprechens an Sie. Im Ergebnis ergibt sich immer ein Basispreis + entsprechend gewählten Leistungen. Wird im Nachgespräch mit dem Kunden eine Änderung vorgenommen, ist für alle Seiten transparent, wie und warum sich dadurch der Preis geändert hat. Sie werden sehen, die Komplexität verlagert sich aus Ihrem Kopf in den Kalkulator. Machen Sie Ihre Leistung transparent und zeigen Sie Ihrem Kunden, wie sich seine Kosten konkret zusammensetzen.

Statt fester Preislisten können Sie auch eine für Sie funktionierende Kalkulation als Formel hinterlegen.

Komplexität spricht für den eigenen Transportkalkulator:

Eben weil es komplex ist, sehen Kunden einen Gewinn gerade darin, Transparenz glaubwürdig vermittelt zu bekommen. Beratung, Kalkulation und Preisfindung auf Basis transparenter Leistungen und Kriterien vermitteln einen seriösen Eindruck.

Intern können Sie, trotz der komplexen Kalkulationsthematik, Ihre Angebote mitarbeiterunabhängig und dennoch einheitlich kalkulieren. Sie können selbst entscheiden, ob Sie nach außen direkte Preise anzeigen lassen, oder Ihre Tarife pauschal auf Anfrage stellen, und ob Sie direkte Preise nur intern der Belegschaft ausspielen. Vorbei also die Zeiten, in denen Kollege A immer nur Touren A kalkuliert, und Kollegin B sich als einzige um Thema B kümmert.

Mit einem Transportkalkulator heben Sie sich aktuell von vielen Mitbewerbern positiv ab. Doch dieses Zeitfenster schließt sich langsam. Zukünftig werden Sie sich aber eher negativ abheben, denn es wird normal sein, eine offene Preispolitik 24/7 zu kommunizieren. Das liegt vor allen an geänderten Kundenerwartungen.

Ansprüche an ein modernes Transportunternehmen

Die jetzige Generation Z wird bald Entscheider auf Verlader Seite sein und hat andere Erwartungen an ein modernes Transportunternehmen. Sie sind digital aufgewachsen und erwarten eine nahtlose, digitale Customer Experience. Und schon heute ist es die Kundenerwartung vieler, 24/7 und sofort Preise zu erfragen. (Hierzu auch interessant könnte unser Beitrag sein, dass 6 von 7 Transportunternehmen auf Google Seite 1 mit direkter Preisauskunft arbeiten).

Indem Sie einen Transportkalkulator auf Ihrer Homepage integrieren, positionieren Sie Ihr Unternehmen als modern und zukunftsorientiert. Sie sprechen die Bedürfnisse der nächsten Entscheider Generation direkt an und erhöhen Ihre Attraktivität für diese Zielgruppe.

Was haben 6 von 7 Transportunternehmen auf Google Seite 1 gemeinsam?

Hier die Kurzfassung:
Eine direkte Preisauskunft!

Testen Sie es selbst. Zunächst suchen wir nach einer relevanten Keyword Kombination. Hierfür bietet sich „Spedition“ + „Transport“ an. Lt. Google Keyword-Planner erwartet Google für diese Keywords in Deutschland ein monatliches Suchvolumen von 10.000 bis 100.000. (Auswertungszeitraum November 2022 bis Oktober 2023)

Jetzt gibt man in Google einfach mal in den Suchschlitz diese beiden Keywords ein. Für ein möglichst rauschfreies Suchen in Google empfiehlt sich der Inkognito-Modus. Die sponsored-links ignorieren wir. Uns interessieren ausschließlich organische Suchergebnisse in den SERPs. Bei unserem Test (Stand Januar 2024) spielt Google folgende Unternehmen aus:

Pamyra, Speditionsagentur, Iloxx, cargointernational, emons, sperrgut-transport und Cargoboard.

Gemeinsam ist 6 von 7 der Unternehmen in den ersten Suchergebnissen, dass diese ihren Kunden mit einer direkten Preisauskunft entgegenkommen. Die Themen „Preisvergleich“, „Transportpreiskalkulator“, „Speditionsversand berechnen“ oder „sofort ein Angebot“– sind diesen Anbietern sogar wichtig genug, um diese im Title und/oder der Description zu verwenden. Wer dies einmal für diese oder eine andere Recherche selbst nachvollziehen und Google Suchergebnisse auswerten möchte, dem sei das kostenfreie Tool Search Snippet Extractor von Stephan Czysch empfohlen.

Darüber hinaus interessant ist die Feststellung, dass Kunden den Themen „Digitalisierung“ und „direkte Preisauskunft“ im Kontext von Transportdienstleistungen immer mehr Wert beimessen. Klarer Indikator hierfür ist die Auswertung der Rezensionen auf Google. Nach folgenden Kriterien haben wir für unsere Recherche die Rezensionen gefiltert:

  • Anbieter mit direkter Preisauskunft
  • Sortiert nach höchste Bewertungen
  • max. 3 Jahre alt

Wertet man nun die Top-Stichworte bezogen auf das Thema „direkte Preisauskunft“ aus, ergibt sich, dass die Nennungen in den Rezensionen sich 24x konkret auf den Umstand bezogen, dass die „Buchung schnell und einfach ist“ ist. 10x wurde das Wort „unkompliziert“ verwendet und immer noch 6x wurde ganz spezifisch der „Web-Dialog / Digitalisierung“ genannt.

Fazit:

Kunden ist beim Thema „Transport“ + „Spedition“ neben der Durchführungsqualität der eigentlichen Transportdurchführung zunehmend wichtig, dass die Buchung eines Transportes schnell, einfach und unkompliziert abläuft. Die Themen „Digitalisierung“ und „direkte Preisauskunft“ sollten von Transportunternehmen in Form eines modernen Web-Dialogs aktiv bedient werden.

Dies ist keine Anleitung, wie man auf Seite 1 der Google Suchergebnisse kommt – dafür braucht es selbstverständlich aktives und langfristiges SEO. Aber die Erwartungshaltung heutiger und erst recht morgiger Kunden und Entscheider zeigt ganz klar in eine gewisse Richtung.

Gerade kleine und mittelständische Transportunternehmen sollten Trends nicht ignorieren, die sich aus den Google Suchergebnissen ableiten lassen. Einfach nur zu transportieren und dabei nichts falsch zu machen – wird nicht ausreichen!

Kostenfreie Google Business Websites werden 2024 deaktiviert!

Mit Google Unternehmensprofil erstellte Websites sind einfache und kostenfreie Websites, die auf den Informationen aus Ihrem Unternehmensprofil basieren. Gerade kleinere Unternehmen nutzen gerne diese Art von Websites. Damit ist nun aber bald Schluss.

Wie Google bekannt gab, werden diese kostenfreien Websites im März 2024 deaktiviert. Potenzielle Kunden, die Ihre Website besuchen möchten, werden stattdessen zum Unternehmensprofil „myBusiness“ weitergeleitet. Die Weiterleitung funktioniert noch bis zum 10. Juni 2024. Danach werden Kunden nicht mehr auf das Unternehmensprofil weitergeleitet sondern erhalten die Fehlermeldung „Seite nicht gefunden“.

Quelle: https://support.google.com/business/answer/14368911

Was heißt das für Ihr Transportunternehmen?

Wenn Sie zu den Unternehmen gehören, die davon ausgehen, dass diese ganze Sache mit dem Internet sich eh nicht durchsetzen wird, völlig überschätzt und unwichtig ist, brauchen Sie eigentlich nichts zu ändern.

Alternativ gibt es günstige Möglichkeiten für eine eigene Transportwebsite. Am besten gleich inklusive Transportpreiskalkulator oder Anfrage-Tool. Hier geht es zu unserer Checkliste für kleine und mittelständische Transportunternehmen.